Bach – Das Leben eines Musikers (Kurzversion)

Ausgezeichnet mit dem IKARUS 2006 als herausragende Berliner Theaterinszenierung

Die biografisch geprägte Inszenierung mit Kammerorchester und Chor bringt Leben und Werk des bedeutenden Komponisten auf die Bühne. Das Künstlerportrait zeigt Bach als einen Menschen, der seinen Lebenstraum von Kindheit an mit Konsequenz und Leidenschaft verfolgt.

Die emotionale Inszenierung mit elf Schauspielern in 138 Rollen eröffnet ein facettenreiches, historisches Panorama und lässt uns in eine Welt mit heute schwer vorstellbaren Lebensbedingungen eintauchen. Das 13-köpfige Kammerorchester bringt nicht nur 35 Werke Bachs zur Auff ührung, sondern wird auch in das Bühnengeschehen mit einbezogen.

Kurzversion und Langversion: Beide Stückversionen erzählen von der Kindheit und Jugend Bachs, von der Anstellung des 19-Jährigen als Organist in Arnstadt, der Hochzeit mit Maria Barbara sowie den Konflikten mit den absolutistischen Machtstrukturen in Weimar und Köthen. Musikalisch stehen die weltlichen Werke Bachs im Vordergrund. In der Langversion rücken zusätzlich die kirchlichen Werke, die Kunst der Fuge und Bachs Wirken als Thomaskantor in den Blickpunkt.

Die biografisch geprägte Inszenierung mit Kammerorchester und Chor bringt Leben und Werk des bedeutenden Komponisten auf die Bühne. Das Künstlerportrait zeigt Bach als einen Menschen, der seinen Lebenstraum von Kindheit an mit Konsequenz und Leidenschaft verfolgt.

Die emotionale Inszenierung mit elf Schauspielern in 138 Rollen eröffnet ein facettenreiches, historisches Panorama und lässt uns in eine Welt mit heute schwer vorstellbaren Lebensbedingungen eintauchen. Das 13-köpfige Kammerorchester bringt nicht nur 35 Werke Bachs zur Auff ührung, sondern wird auch in das Bühnengeschehen mit einbezogen.

Kurzversion und Langversion: Beide Stückversionen erzählen von der Kindheit und Jugend Bachs, von der Anstellung des 19-Jährigen als Organist in Arnstadt, der Hochzeit mit Maria Barbara sowie den Konflikten mit den absolutistischen Machtstrukturen in Weimar und Köthen. Musikalisch stehen die weltlichen Werke Bachs im Vordergrund. In der Langversion rücken zusätzlich die kirchlichen Werke, die Kunst der Fuge und Bachs Wirken als Thomaskantor in den Blickpunkt.

mehr…

Infobox

Altersempfehlung
ab 9 Jahren
Länge
140 Minuten
Bühne
Großer Saal
Pause
Ja

Regie
Matthias Witting

Musikalische Leitung
Thomas Lotz

Buch
Thomas Sutter

Kostümbild
Marie Landgraf

Bühnenbild
Urs Hildebrandt

Dramaturgie
Matthias Witting

Maske
Suse Braun, Petra Föhrenbach

Lichtdesign
Uwe Grünewald

Ton
Jasper Diederich

Ensemble
Heleen Joor, Sabine Liebisch, Elisabeth Milarch, Sabine Paßow, Simone Witte, Falk Berghofer, Justus Carrière, Andreas Goebel, Timon Joris Holzman, Stephan Hoppe, Charles Lemming, Thomas Lotz, Hartwig Nickola, Christian Schadler

Orchester
Gisela Bender, Wolfgang Bender, Matthias Erbe, Dagmar Kubera, Marianne Hedegaard, Michael Yokas, Doris Gräfe-Bergkessel, Karen Lorenz, Dagmar Stiehler, Michael Yokas, Susanne Wohlleber, Anja-Susann Hammer, Anne-Christin Schwarz, Hartwig Nickola, Grace Flindell, Nicola Heinze, Christoph Beißwenger, Andreas Wenske, Stefan Rocke, Frank Bachmeier, Heidi Mockert, Stephan Hoppe

Aufführungsrechte
Drei Raben Verlag

Mitspielen

Begleitmappe

Nachgespräch im Theater mit Schauspielenden der Inszenierung

4-stündiger Workshop zur Nachbereitung

 

Downloads

chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram