Beethoven – Ein Leben

Eine musikalische Zeitreise nach der Idee und dem Buch von Thomas Sutter. Musikalische Leitung: Sinem Altan.

Tatatataaaaaaa! Wussten Sie, dass Beethoven nie heiratete? Dass er nicht nur Meisterwerke komponierte, sondern auch an Philosophie, Poesie und Politik interessiert war? Dass er stets eine Hand voll Sand vom Ufer des Rheins mit sich in der Hosentasche trug?

Die Produktion ‚Beethoven – Ein Leben‘ des Atze Musiktheaters ist weit mehr als ein Best Of Album seiner bekanntesten Werke. Gemeinsam mit Kammerorchester, Band und Chor finden wir an Beethovens Seite heraus, wie sich das Leben des Ausnahmekünstlers so anfühlte. Lernen kennen, wen er kannte. Hören in seinen Kopf. Beethovens Originalpartituren bilden dabei den biografischen roten Faden. Sie sind der musikalische Teppich, der mit fortschreitendem Hörverlust Beethovens zunehmend von E-Gitarren- und Synthesizer-Sounds zerschnitten wird. „Wenn die Musik verklingt, verklingt auch mein Leben.“ – Nur eines von unzähligen oft zitierten Aussagen Beethovens. Biografisch eingeflochten in das szenische Geschehen belegen seine Worte noch kraftvoller das Schicksal des Genies.

Tatatataaaaaaa! Wussten Sie, dass Beethoven nie heiratete? Dass er nicht nur Meisterwerke komponierte, sondern auch an Philosophie, Poesie und Politik interessiert war? Dass er stets eine Hand voll Sand vom Ufer des Rheins mit sich in der Hosentasche trug?

Die Produktion ‚Beethoven – Ein Leben‘ des Atze Musiktheaters ist weit mehr als ein Best Of Album seiner bekanntesten Werke. Gemeinsam mit Kammerorchester, Band und Chor finden wir an Beethovens Seite heraus, wie sich das Leben des Ausnahmekünstlers so anfühlte. Lernen kennen, wen er kannte. Hören in seinen Kopf. Beethovens Originalpartituren bilden dabei den biografischen roten Faden. Sie sind der musikalische Teppich, der mit fortschreitendem Hörverlust Beethovens zunehmend von E-Gitarren- und Synthesizer-Sounds zerschnitten wird. „Wenn die Musik verklingt, verklingt auch mein Leben.“ – Nur eines von unzähligen oft zitierten Aussagen Beethovens. Biografisch eingeflochten in das szenische Geschehen belegen seine Worte noch kraftvoller das Schicksal des Genies.

mehr…

Infobox

Altersempfehlung
ab 10 Jahren
Länge
135 Minuten
Bühne
Großer Saal
Pause
Ja

Regie & Buch
Thomas Sutter

Musikalische Leitung
Sinem Altan

Bühnenbild

Ulv Jakobsen

Kostüm
Verena Hemmerlein

Komposition
Sinem Altan (inkl. Bearbeitung & Rekomposition der Originalwerke von Beethoven), Thomas Sutter (Lieder)

Regieassistenz
Sebastian Härter

Technische Leitung
Ulrich Müller

Licht
Kevin Paetzold, Aaron Vorpahl

Ton
Jasper Diederich

Bühnenbau
Henryk Weidl, Fitte Röpke

Ensemble
Justus Carrière, Timo Hastenpflug, Ralf Bockholdt, Evelyne Cannard, Simone Witte, Claudia Renner, Nina Lorck- Schierning, Begüm Tüzemen, Hans-Georg Pachmann, Stephan Hoppe, Lubo Indjov, Hartwig Nickola, M. Schmidty Schmidt

Orchester
Matthias Erbe, Michael Yokas, Gisela Bender, Dagmar Stiehler, Karen Lorenz, Susanne Wohlleber, Linda Mantcheva, Norbert Wahren, Katja Reinbold, Jan Hilsberg, Grace Flindell, Nicola Heinze, Antje Palowski, Stefan Rocke, Johanna Kehr, Thomas Klupsch, Arturo Mendoza, Sinem Altan

Aufführungsrechte
Drei Raben Verlag

chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram