Berlin, 12.9.2022. Das ATZE Musiktheater veranstaltet 2022 wieder das hybride Junior Barcamp – die einzigartige Zukunfts-Unkonferenz. Warum Un-Konferenz? Ganz einfach – Weil beim ATZE Junior Barcamp alle gleichberechtigt die Inhalte bestimmen. Bis zum 7. Oktober können sich alle zwischen 9-13 Jahren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum anmelden, um am Samstag den 15. Oktober dabei zu sein – vom heimischen Rechner aus oder in der Atmosphäre des ATZE Musiktheaters.

Klimawandel, Bienensterben, Plastikmüll, schlechtes WLAN in den Schulen, tierisches Leid, zu wenig Bücher in den Bibliotheken, aber zu viel Ungerechtigkeit in der Welt? Über viele Zukunftsthemen reden Erwachsene in Gremien und Büros von morgens bis abends. Im ATZE Junior Barcamp habt ihr Kinder das Sagen. Denn euch gehört die Zukunft!

Darum laden wir euch herzlich zum diesjährigen ATZE Junior Barcamp ein:

ATZE Junior Barcamp

Samstag, 15.10.2022, 10-14 Uhr

Online & im ATZE Musiktheater

Für alle Kinder zwischen 9-13 Jahren

Zur Anmeldung sendet einfach eine Mail an: pr@atzeberlin.de

Was euch erwartet…

… ist gewissermaßen, was ihr daraus macht. Ein Barcamp ist ein kreatives Diskussionsformat, das von der Beteiligung der Teilnehmer*innen lebt. Gemeinsam mit den anderen teilnehmenden Kindern bestimmt ihr, mit welchen Themen ihr euch an diesem Tag beschäftigen wollt. Anschließend besprecht und diskutiert ihr diese Themen in Kleingruppen. Ihr habt dabei die Wahl: Entweder ihr kommt ins ATZE Musiktheater und gestaltet den Tag vor Ort mit oder ihr schaltet euch von zuhause über den Computer dazu. Die Sessions, also die Diskussionsrunde mit den anderen Kindern, dauern in etwa 45 Minuten. Unterbrochen von einer kurzen Pause finden insgesamt zwei Sessions statt. Am Ende der Veranstaltung kommt ihr mit allen teilnehmenden Kindern wieder in einer Abschluss-Runde zusammen und präsentiert gemeinsam eure Ergebnisse.

Eindrücke vom Junior-Barcamp 2019

 

Berlin, 9.9.2022. Das ATZE Musiktheater sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Praktikant*innen für den Spielclub. Wir freuen uns auf Menschen jeder Herkunft, Religion, Beeinträchtigung und jeden Geschlechts.

ATZE ist eines der größten Musiktheater für Kinder im Grundschulalter – mit ca. 90.000 Zuschauern pro Jahr allein in Berlin. Im großen Theatersaal finden 480 Besucher Platz, in der Studiobühne weitere 150 Theatergäste. Die Theaterpädagogik nimmt einen wesentlichen Bestandteil innerhalb der Angebote des ATZE Musiktheaters ein.

Im Oktober 2022 startet unser Spielclub, für alle zwischen 6 und 12 Jahren, mit zwei altershomogenen Gruppen in eine neue Produktionsphase. In dieser Spielzeit bildet die Inszenierung „Das hässliche Entlein“ die Grundlage für unsere künstlerische Arbeit. Wir erforschen die Themen des Stückes und bringen sie in unsere Lebenswelt. Was interessiert uns und was wollen wir sagen? Mit den Mitteln Musik, Tanz, Schauspiel und bildende Kunst entwickeln wir unsere eigene Produktion und präsentieren sie vor den Sommerferien.

Die Proben finden bis zum Ende der Spielzeit immer montags, von 16-18 Uhr statt.

Zur Unterstützung und kreativen Bereicherung dieses spannenden Prozesses suchen wir zwei Praktikant*innen.

Du bist:

Du hast:

Du bekommst:

Wir bieten ein tolles Team und ein dynamisches Haus mit viel Platz für Ideen!

Deine Bewerbung sende bitte an Anne Keil: a.keil@atzeberlin.de

Für Rückfragen erreichst du uns auch über das Telefon der Theaterpädagogik: 030 – 695 693 87

Berlin, 9.9.2022. Die neue Spielzeit startet und somit auch ein neuer Spielclub am ATZE Musiktheater. Das Angebot richtet sich an alle zwischen 6 und 12 Jahren. Willkommen sind Kinder jeder Herkunft, Religion, Beeinträchtigung und jedes Geschlechts.

Hast du Lust Theater zu spielen und eine eigene Produktion zu entwickeln? In unserem Spielclub kannst du dich künstlerisch ausprobieren! In dieser Spielzeit bildet die Inszenierung „Das hässliche Entlein“ die Grundlage für unsere Forschung: Welche Themen entdecken wir? Welche sind uns wichtig? Was für Fragen stellen wir? Was inspiriert uns? Mit den Mitteln Musik, Tanz, Schauspiel und bildende Kunst bringen wir unsere Ergebnisse zum Ausdruck. Die Präsentation findet vor den Sommerferien statt.

Bist Du zwischen 6 und 12 Jahren alt und möchtest dabei sein? Dann schreib uns eine Mail bis zum 30.09.22. Wir freuen uns auf dich!

Startermin: Ab 10. Oktober 2022

Spielclub-Zeiten: Immer montags von 16:00-18:00 Uhr

Altersgruppe: Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Wir werden in zwei Altersgruppen arbeiten.

Treffpunkt/Ort: Studiobühne des ATZE Musiktheaters, Luxemburger Straße 20, 13353 Berlin

Kontakt: Anne Keil, a.keil@atzeberlin.de

Telefon der Theaterpädagogik: 030 – 695 693 87

Berlin, 16.9.2022. Das ATZE Musiktheater sucht ab Oktober 2022 Mitarbeiter*innen (m/w/d) auf Stundenbasis für die Aufgaben im Vorderhaus und im Servicebereich.

Arbeitszeiten

Montag –Freitag: ca. 8-14 Uhr

Samstag/Sonntag/Feiertage: ca.13-19 Uhr

Aufgaben

Voraussetzungen

Deine aussagekräftige Bewerbung sende bitte per Mail an Katja Dittmann: bewerbung@atzeberlin.de

Über das ATZE Musiktheater

Das ATZE Musiktheater zählt zu den größten Musiktheatern für Kinder und Familien in Deutschland. Das Haus verfügt über drei Bühnen. Die Studiobühne bietet Platz für ca. 150 Besucher*innen und der große Saal hat Kapazitäten für knapp 500 Zuschauer*innen, die Zeltbühne umfasst 60 Plätze. Seit Gründung 1985 steht das ATZE Musiktheater für eine qualitativ hochwertige und sorgfältige Umsetzung von Theaterstoffen. Das Repertoire bietet eine spannende Mischung aus bekannten Titeln (u.a. Emil und die Detektive, Eine Woche voller Samstage, Ronja Räubertochter) sowie wichtigen und aktuellen Themen wie Klimawandel und Mobbing (No Planet B, Ich bin Vincent und ich habe keine Angst). Das ATZE Musiktheater versteht sich als Familientheater, dessen Inszenierungen Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterhalten sollen. Das „Markenzeichen“ des ATZE Musiktheaters ist die Live Musik auf der Bühne, die in das Geschehen integriert wird und gleichwertig neben dem Schauspiel steht! Sowohl die schauspielerische als auch musikalische Umsetzung findet auf einem hohen künstlerischen Niveau statt.

Berlin, 18.7.2022. Das ATZE Musiktheater sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in (20 Std/Woche) für die Akquise und Pflege der Schulkontakte. Dabei sollen die bereits bestehenden Kontakte ausgebaut und vertieft werden. Schwerpunkt ist der Besuch von Schulkonferenzen, die Kontaktpflege an den Schulen und im Theater sowie der Ausbau von Netzwerken.

Das ATZE Musiktheater ist Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder. Das Haus verfügt über drei Bühnen. Die Studiobühne bietet Platz für ca. 150 Besucher*innen und der große Saal hat Kapazitäten für knapp 500 Zuschauer*innen, die Zeltbühne umfasst 60 Plätze. Seit Beginn steht das ATZE Musiktheater für eine qualitativ hochwertige und sorgfältige Umsetzung von Theaterstoffen. Das Repertoire bietet eine spannende Mischung aus bekannten Titeln (u.a. Emil und die Detektive, Eine Woche voller Samstage, Ronja Räubertochter) und wichtigen und aktuellen Themen wie Klimawandel und Mobbing (No Planet B, Ich bin Vincent und ich habe keine Angst). Das ATZE Musiktheater versteht sich als Theater für Kinder und ihre Familien. Ein Familientheater, dessen Inszenierungen Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterhalten sollen. Das „Markenzeichen“ des ATZE Musiktheaters ist die Live Musik auf der Bühne, die in das Geschehen mit integriert wird und gleichwertig neben dem Schauspiel steht! Sowohl die schauspielerische als auch musikalische Umsetzung findet auf einem hohen künstlerischen Niveau statt.

Zu Deinen Aufgaben gehören:

Das bringst Du idealerweise mit:

Wir bieten ein tolles Team und ein dynamisches Haus mit viel Platz für Ideen!

Deine aussagekräftige Bewerbung richte bitte – bevorzugt per E-Mail – an Katja Dittmann unter bewerbung@atzeberlin.de

Berlin. Das Kammerorchester der Freien Universität Amsterdam ist auf Konzertreise in Berlin. Gemeinsam mit Schauspieler und Musiker Iljá Pletner macht das Orchester unter Leitung von Dirigent Bram Kortekaas auch vor dem ATZE-Musiktheater Halt. Zusammen mit dem Kindermusiktheater e.V. nutzt das ATZE die Reise des Orchesters für ein Open-Air-Solidaritätskonzert am 2. Juli für Kinder und Familien aus der Ukraine und bietet neben einer Aufführung auf Deutsch zusätzlich eine Aufführung auf Ukrainisch an. Der Eintritt ist frei. Gespielt wird das Kinderstück “Raas und der Basketball”:

PENG! Mit Karacho fliegt sein nagelneuer Basketball durch die offenen Türen vom Bus. Raas ist in seinem Rollstuhl zwar schneller als alle anderen, aber als die Türen sich schließen, und der Bus losfährt, muss er hinterher. Zusammen mit Ratte, Reiher, und Schwan rast Raas durch die Stadt, auf der Suche nach seinem Basketball. Denkst du, dass sie es schaffen?

Am 2. Juli um 15:00 Uhr (ukrainisch)/16:30 Uhr (deutsch) VOR dem ATZE Musiktheater. Der Eintritt ist frei. Kommt einfach vorbei!

Berlin, 16.5.2022. Für die Jubiläumsausgabe der IKARUS-Verleihung wurden 2022 gleich zwei Inszenierungen aus dem Repertoire des ATZE nominiert, eine für den Jugend- und eine für den Kinderpreis: „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“, nach dem prämierten Jugendbuch von Enne Koens und „Das NEINhorn“, nach dem Buch von Marc-Uwe Kling.

In diesem Jahr wird der IKARUS, ein Preis des Jugendkulturservices, der herausragende Berliner Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche würdigt, bereits zum 20. Mal verliehen. Für die Jubiläumsausgabe haben sich Fach- und Kinderjury, die jeweils einen Preis an eine Kinder- und ein Jugendinszenierung vergeben, so viele Produktionen wie nie angeschaut: Insgesamt wurden 83 Premieren von 26 Berliner Theatern für junges Publikum gesichtet. Das ATZE Musiktheater darf sich nach diesem Prozess gleich über zwei Nominierungen freuen:

Nominiert für den IKARUS 2022 im Bereich Kindertheater:

Nominiert für den IKARUS 2022 im Bereich Jugendtheater:

„Wir freuen uns sehr über die Nominierungen, insbesondere da wir mit beiden Stücken besondere Wege für das ATZE beschritten haben“, erzählt Matthias Schönfeldt, Künstlerischer Leiter am ATZE Musiktheater: „Beim NEINhorn wecken Regisseurin Birga Ipsen und Bühnenbildnerin Linda Schnabel ein Maximum an Fantasie mit einem Minimum an Requisiten und Bühnenbild. Und bei Vincent haben wir zum ersten Mal dem Tanz eine zentrale Rolle in einer Inszenierung gegeben. Choreografin Maria Walser schafft – in Verbindung mit den elektronischen Sounds – eine eindringliche, körperlich-situative Darstellung von Mustern unterschwelliger Gewalt, Einsamkeit, Ausgrenzung und Freundschaft.

Die Kür der Gewinner der IKARUS-Preise 2022 findet im November in Berlin statt. Nach den pandemisch bedingten Einschränkungen wird die Preisverleihung in diesem Jahr wieder in Präsenz durchgeführt:

IKARUS Preisverleihung – 11. November 2022 ab 18:00 Uhr im GRIPS Theater.

Durchblicken und Anstiften

Wie können wir unser Zusammenleben gestalten? Hast Du auch keine Lust mehr auf Streit und Zerstörung? Denkst Du auch, Du hast Besseres zu tun? Dann mach mit bei unserem Osterferienprojekt!

Wir sind draußen unterwegs und entdecken den Sprengelkiez. Welche Orte mögen wir besonders und was passiert dort mit uns? Wir lassen uns von der Atmosphäre anstecken und erforschen unsere eigenen Wege zum Zufriedensein. Was machen wir, damit wir uns so richtig wohlfühlen? Welche Wünsche haben wir für die Welt in Bezug auf ein „gutes“ Leben und was möchten wir anderen Menschen in diesem Punkt mitgeben?

Unsere Ideen, Erlebnisse und Erfahrungen nehmen wir mit und transportieren sie in Musik, Tanz und Theater. Zusammen entwickeln wir eine Präsentation, die zum Nachdenken und Nachahmen anregt.

Bist Du zwischen 9 und 12 Jahren alt und hast Lust, dabei zu sein? Dann ruf uns an oder schreib uns eine Mail bis zum 1. April 2022. Wir freuen uns auf dich!
Willkommen sind Kinder jeder Herkunft, Religion, Beeinträchtigung und jeden Geschlechts.

Termine:
Sonntag, 10.04.22 bis Mittwoch, 13.04.22

Zeiten:
Sonntag: 10-16 Uhr, Montag und Dienstag: 09-15 Uhr, Mittwoch: 09-13 Uhr

Treffpunkt/Ort:
SprengelHaus, Sprengelstraße 15, 13353 Berlin-Wedding und Umgebung!

Kostenbeitrag:
20 Euro
Für Familien mit geringem Einkommen kann dieser erlassen werden. Bitte bei Denise Dröge melden.

Altersgruppe:
9-12 Jahre

Kinder übergeben Graphic Recording aus ATZE Junior-Barcamp an Berliner Politiker*innen

Berlin, 15.2.2022. Gesundheit, soziale Ungleichheit, Klimawandel – die Themen, die im ATZE Junior-Barcamp vor der Landtagswahl 2021 durch die Kinder auf die Agenda gehoben wurden, könnten aktueller nicht sein. Und das ist keine Überraschung, ist Thomas Sutter, Gründer und Intendant des Atze Musiktheaters, überzeugt: „Kinder haben einen unverstellten Blick auf unsere Welt und beschäftigen sich viel intensiver mit den wesentlichen Punkten menschlichen Zusammenlebens, als die meisten Erwachsenen denken.“

Die Ergebnisse des mittlerweile fünften ATZE Junior-Barcamps bestätigen das einmal mehr. Das Konferenzformat, bei dem die Kinder selbstbestimmt und gemeinsam die Themen setzen und diskutieren, führte auch 2021 zu einem intensiven, lebhaften und vor allem kreativen Austausch. Die Theaterpädagoginnen des ATZE sowie engagierte Moderator*innen achteten dabei auf die Rahmenbedingungen, hielten sich inhaltlich jedoch bewusst im Hintergrund. Auf diese Weise entwickelten die Kinder eigenständig einen Forderungskatalog mit den aus ihrer Sicht wichtigen Zukunftsthemen, denen sich das politische Berlin annehmen sollte.

Graphic Recording des Junior-Barcamp 2021

Machtverhältnisse aushebeln

Damit „die Stimme der Zukunft“ – so das Motto des ATZE Junior-Barcamps – tatsächlich Gehör findet, wurden bereits zur Veranstaltung im vergangenen Herbst parteiübergreifend Politiker*innen eingeladen, die mit den Kindern diskutierten. „Wir haben dabei auf den richtigen Rahmen geachtet“, erklärt Denise Dröge, Leiterin der Theaterpädagogik beim ATZE. „Unser Ziel war eine ungezwungene Atmosphäre, in der die Kinder und Politiker*innen auf Augenhöhe miteinander sprechen konnten. Es geht beim Junior-Barcamp ja gerade nicht darum, dass Erwachsene die Welt erklären, sondern dass die gewohnten Machtverhältnisse ausgehebelt werden.“

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der Neukonstituierung des Berliner Abgeordnetenhauses kam es zu einer leichten Verzögerung. Doch nun konnten die Kinder endlich die Ergebnisse ihrer Konferenz in Form eines Graphic Recordings an Vertreter*innen der Berliner Politik übergeben: Heute empfing die Bezirksstadträtin für Schule und Kultur Stefanie Remlinger (Bündnis 90/Die Grünen) Kinder des ATZE Junior-Barcamps. Bereits vergangene Woche fand eine Übergabe im Berliner Abgeordnetenhaus statt, an der Franziska Brychcy (MdA, Fraktion die DIE LINKE), Regina Kittler (DIE LINKE Berlin-Marzahn-Hellerdorf), Klara Schedlich (MdA, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Louis Krüger (MdA Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Mathias Schulz (MdA, SPD-Fraktion), Roman-Francesco Rogat (MdA, FDP-Fraktion), Katharina Günther-Wünsch (MdA, CDU-Fraktion Berlin) und Gabriele Cocozza, (CDU-Fraktion Berlin Mitte) teilnahmen.

Ein wichtiger Reminder an die Berliner Politiker*innen, „die Stimme der Zukunft“ ernst zu nehmen. Denn die Weichen, die heute gestellt werden, betreffen die Erwachsenen von morgen, also die Kinder. „Und auf diese Stimmen im politischen Meinungsbildungsprozess zu verzichten, können wir uns gar nicht erlauben“, so Thomas Sutter.

Über das Junior-Barcamp: Angelehnt an das Prinzip einer offenen Tagung, deren Inhalte von den Teilnehmenden selbst entwickelt werden, bietet das ATZE Junior-Barcamp Kindern eine Plattform, um ihr politisches Bewusstsein zu schärfen und sich mit anderen über ihre Ideen auszutauschen. Das Konzept setzt auf Partizipation, Kreativität und Diversität. In diesem Setting erarbeiten und formulieren Kinder im Alter von 9-13 Jahren seit 2016 im atze Junior-Barcamp ihre Forderungen an die Politik.

Klimawandel, Bienensterben, Plastikmüll, schlechtes WLAN in den Schulen? Soziale Ungleichheit, tierisches Leid, zu wenig Bücher in den Bibliotheken, aber zu viel Ungerechtigkeit in der Welt? Im ATZE Junior Barcamp nehmen Kinder ihre Zukunft selbst in die Hand, setzen ihre Themen und diskutieren miteinander und mit Politiker*innen auf Augenhöhe. Kreativ, inklusiv und partizipativ machen sie „die Stimme der Zukunft“ hörbar.

Was ist ein Barcamp?

Das analoge Format „Barcamp“ wurde ursprünglich von und für Erwachsene entwickelt, die ihren digitalisierten Alltag für eine Zeit aufbrechen wollten. Es ist ein kreatives Diskussionsformat, das sehr stark von der Beteiligung der Teilnehmer*innen lebt und inhaltlich ohne Vorgaben auskommt. Die Themen eines Barcamps werden gemeinsam von den Teilnehmer*innen vor Ort bestimmt. Diskutiert werden die gesetzten Agendapunkte anschließend in Kleingruppensessions.
Begrüßung und die Vorstellungsrunde, bei der jede*r Teilnehmer*in zu Wort kommt, eröffnen die Veranstaltung. Gemeinsam folgt die Session-Planung sowie die Diskussion in kleineren Gruppen zu Themen, für die sich die Teilnehmer*innen jeweils interessieren. Es laufen immer so viele Sessions gleichzeitig wie Räume zur Verfügung stehen. Eine Abschluss-Session, in der das Plenum wieder zusammenkommt und sich in der großen Runde austauscht, schließen ein Barcamp ab.

Das ATZE Junior-Barcamp

Das Besondere am ATZE Junior-Barcamp ist, dass es sich nicht an Erwachsene richtet, die gewohnt sind, ihre politischen Ansichten zu diskutieren und sich mit anderen über Zukunftsfragen auszutauschen. Im ATZE stehen diejenigen im Fokus, die von den Entscheidungen der Politiker*innen in Zukunft besonders betroffen sind: Kinder. Dabei finden die Diskussionen nicht im abgeschlossenen Raum statt: Politiker*innen werden zur Veranstaltung geladen und begegnen den Teilnehmer*innen, durch einen von den Theaterpädagog*innen des ATZE gesetzten Rahmen, auf Augenhöhe.
Ausgelegt ist das Format für Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren. Während es seinen kreativen und partizipativen Charakter behält, gibt es Vorbereitungsworkshops, die verdeutlichen, wer im Verlauf die Gestaltenden sind. Abweichend vom ursprünglichen Barcamp-Konzept, werden im ATZE Junior-Barcamp auch die Sessions moderierend begleitet. Co-Moderator*innen unterstützen die Kinder, eigene Ideen konkret zu formulieren und die Diskussionen am Laufen zu halten. Einen besonderen Stellenwert finden kreative Formate, um die teils schweren Themen in den Sessions und Präsentationen spielerisch zu halten. So werden beispielsweise die Forderungen mit Legosteinen illustriert, ein Lastwagen des ATZE von den Kindern besprüht oder die Ergebnisse und Erlebnisse in einem Graphic Recording festgehalten.

Kein Selbstzweck

Durch den Austausch im ATZE Junior-Barcamp gewinnen viele. Die Kinder setzen sich in einem geschützten Rahmen und auf Augenhöhe mit anderen mit wichtigen Themen auseinander, zu denen ihre Meinung sonst nur selten gefragt ist. Für die Politiker*innen ist es interessant und wichtig, direkt mitzubekommen, welche Themen Kinder umtreiben, in was für eine Sprache sie kleiden und was sie bewegt. Die Kinder merken dabei, dass auch Politiker*innen ganz normale Menschen sind, die nicht auf alles eine Antwort haben und das sie selbst vielleicht gar keine schlechten Politiker*innen wären.
Das ATZE Junior-Barcamp findet seit 2016, wenn möglich, jährlich im Herbst statt.

chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram